DIE AUSSENSEITER UND DAS BUCH DER SCHATTEN von Nicole Fünfstück [Rezension]

Ladies und Gentlemen, lange habe ich darauf gehofft, und nun ist es endlich so weit: meine 13-jährige Social Media-Beraterin Johanna schickt sich an, ihr erstes Buch zu rezensieren. Ohne sie hätte ich mich im Rahmen der Onlinebuchmesse zumindest auf Instagram zum absoluten Vollhorst gemacht. 😀 Von Nicole Fünfstück kam die Frage, ob sie Lust habe, ob sie ihr Buch „DIE AUSSENSEITER UND DAS BUCH DER SCHATTEN“ rezensieren mag und Johanna bejahte. Ich bin nun genau so gespannt wie Ihr, was sie nachfolgend dazu schreibt. Ich übergebe dann mal die Tastatur. 😉

    • Taschenbuch: 346 Seiten
    • Verlag: Selfpublisher
    • ISBN: 978-1973479468
    • 9,99 EUR als Taschenbuch
    • 2,99 EUR als ebook (Stand: 10.11.18)

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: 

„Christina, denke immer daran: Es gibt keine Magie! Dämonen, Hexen und die Monster aus Filmen und Büchern existieren nur in deiner Fantasie!“ Diese Worte hatte mir meine Mutter, durch und durch Wissenschaftlerin, seit meiner frühsten Kindheit eingebläut. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass sie sich irren könnte. Gründlich und lebensbedrohlich irren. … Nach der Scheidung ihrer Eltern zieht die schüchterne Außenseiterin Christina mit ihrer Mutter in deren Geburtsstadt. Sie vermisst ihren Vater, hat Angst vor dem ersten Schultag, auf der neuen Schule, und gibt sich die Schuld an der Scheidung der Eltern. All das tritt jedoch in den Hintergrund, als merkwürdige, beängstigende Dinge um sie herum geschehen. Kinder werden ermordet und Schatten bedrohen sie und ihre neuen Freunde. Mit Noah und Jo, Außenseitern wie sie selbst, macht sie sich auf, um den Vorkommnissen auf den Grund zu gehen. Schon bald schweben sie in Lebensgefahr, denn sie kommen dem Schuldigen zu nah und der ist nicht von dieser Welt.

Mein Eindruck:

Christina ist ein schüchternes Mädchen, das nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter in ihre Geburtsstadt zieht. Auf der Suche nach einem Buch aus den Jugendzeiten der Mutter, das Christina ihr zum Geburtstag schenken will, entdeckt sie in einer Buchhandlung ein Tagebuch. In diesem Tagebuch steht nur ein geheimnisvoller Reim, den Christina noch lesen kann, bevor das Buch kaputt ging.

Wieder zu Hause angekommen, beginnen sich gruselige Dinge abzuspielen. Schatten erscheinen, Kinder werden ermordet und sie wird mit ihren neuen Freunden, Noah und Jo bedroht. Die drei gehen den Geschehnissen auf den Grund. Doch kurz darauf schweben sie in Lebensgefahr. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um nicht die Spannung zu nehmen.

Ich konnte mich gut in die verschiedenen Personen hineinversetzen, da sie sehr genau und lebensecht beschrieben sind. Jede Kleinigkeit wurde genauestens beschrieben, was ich sehr toll finde.

Für mich als 13-jährige war das Buch sehr verständlich. Es gab natürlich auch das ein oder andere Wort, das ich nicht verstanden habe, aber durch Nachfragen habe ich dann herausgefunden, was es bedeutet. Aber an sich habe ich alles gut verstanden.

Mir hat das Buch super gefallen, da man den Nervenkitzel miterleben konnte. Besonders toll fand ich die Stelle im Buchhandel, als Christina das geheimnisvolle Buch entdeckte.

Ich denke, das Buch ist ungefähr für 12-jährige und Ältere geeignet, und dürfte selbst meinem Papa gefallen.

 

1 Kommentar

  1. Liebe Johanna, herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten Rezension. Sie ist sehr schön und aussagekräftig. Mach weiter so. Ich finde es auch schön das du deinen Papa tatkräftig unterstützt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*