VERFOLGUNGSJAGD BEI NACHT UND NEBEL – CRIMINALE 2022

Zugegeben, es waren weder Nacht noch Nebel, als sich gestern Abend rund 25 Personen eingefunden hatten, um Iserlohn bei einer mobilen Lesung im Rahmen der CRIMINALE zu erkunden.

Vielmehr gab es Sonne und angenehme Temperaturen, was wohl niemanden gestört haben dürfte.

Frau Westebbe übernahm die Führung, und versorgte das Publikum mit interessanten Informationen zur Stadtgeschichte Iserlohns, der Entwicklung einiger historischer Orte und der Bauwerke.

An ausgewählten Orten galt es innezuhalten, und den Kurzlesungen zu lauschen, die Marlies Ferber, Sunil Mann und Brigitte Glaser zum Besten gaben und mit denen sie ihren Beitrag zur Anthologie „IM MORDFALL ISERLOHN“ geleistet haben.

Es gab hierbei viele positive Kommentare des Publikums hinsichtlich der Recherche, die hierbei geleistet worden ist. Zudem war es interessant, Autor*innen mal „in freier Wildbahn“ zu erleben, abseits irgendwelcher Lesungssäle.

Somit gab es bei „VERFOLGUNGSJAGD BEI NACHT UND NEBEL“ sowohl Bildung als auch spannende Unterhaltung quasi im Doppelpack. Selbst das Versagen des Mikrofons, das später wieder reanimiert werden konnte, tat der guten Stimmung aller Anwesenden keinen Abbruch.

Zum Abschluss der Veranstaltung nach rd. 1 3/4 Stunde gab es noch die Möglichkeit, sich mit Büchern in der Bahnhofsbuchhandlung einzudecken und sie sich signieren zu lassen.

Festzuhalten bleibt, dass selbst ich, der Stadtführungen zu Schulzeiten wie die Pest gehasst habe, zufrieden meinen Heimweg angetreten habe und damit war ich bestimmt kein Einzelschicksal. 😉

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen 3

Bisher keine Bewertung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*