IHR LETZTES STÜCK von Arne Dessaul [Rezension]

Quasi mein erstes Stück des Jahres ist “IHR LETZTES STÜCK” von Arne Dessaul. Damit startet er seine Mike Müller-Reihe, ein Spin-off seiner Helmut Jordan-Reihe. Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar!

    • Broschiert: 306 Seiten
    • Verlag: Maximum Verlag
    • ISBN: 978-3948346409
    • 15,00 als Paperback
    • 4,99 EUR als ebook (Stand: 02.01.2022)

 

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: 

 
LIEBE, EIFERSUCHT UND GIER – am Bochumer Schauspielhaus ist der Teufel los

Die Kulturredakteurin der RZ (Ruhrzeitung) Leonie Gratz wird auf bestialische Weise ermordet. Musste sie wirklich sterben, weil sie regelmäßig die Aufführungen am Bochumer Theater verreißt?

Wo steckt der Vater von Intendant Leo Kaufmann, der seinen bisher größten Coup – er möchte den Kaufmann von Venedig mit einem strahlenden Helden Shylock inszenieren – plant und dabei auf breite Ablehnung stößt? Und mit wem verbringt der untreue Starschauspieler Veit Grosser seine Nächte?

Kriminalkommissarin Lisa Bertram hat in ihrem ersten Fall in Bochum alle Hände voll zu tun, Licht ins Dunkel zu bringen und weitere Verbrechen zu verhindern. Ihr zur Seite stehen Privatdetektiv Mike Müller mit seiner rauen, zynischen Schale und Ex-Kommissar Helmut Jordan. Nach seinem Aus bei der Kripo Wolfenbüttel ist Jordan mit seiner Lebensgefährtin Jutta Langner nach Bochum gezogen, die genau gegenüber vom Schauspielhaus das Restaurant Sommernachtstraum eröffnet hat.

Mein Eindruck:
 
Zum Inhalt möchte ich mich nicht weiter äußern. Da ist der Klappentext schon ergiebig genug, denke ich.

Helmut Jordan ist zurück. Nach seiner Pensionierung zieht es ihn nach Bochum, wo er mit Jutta das “Sommernachtstraum” eröffnet. Auch die anderen liebgewonnenen Figuren aus der Helmut Jordan-Reihe finden sich in “IHR LETZTES STÜCK” wieder. So fühlen sich Lesende, die die anderen Krimis aus Arne Dessauls Feder kennen, direkt verbunden. Da die Geschichte in sich abgeschlossen ist, ist es nicht zwingend erforderlich, die vorherigen Krimis zu lesen. Sie runden aber das Gesamtbild und die Entwicklung, die die bekannten Figuren genommen haben, ab.

Mit Mike Müller erweitert er den Kreis der Figuren. Er ist Privatdetektiv in Bochum und der Autor bezeichnet ihn in seinem Personenregister als “Jim Rockford Bochums”. Treffender hätte ich es nicht ausdrücken können. Seine Erlebnisse werden aus der Ich-Perspektive erzählt, und das auf eine durchaus humorige Art und Weise. Trotz dieses Perspektivwechsels fügt sich Mike Müller absolut harmonisch in die bereits bekannte Gruppe ein.

Diese humorigen “Ausflüge” tun der Spannung aber keinen Abbruch. Die Story ist geschickt und abwechslungsreich aufgebaut. Dadurch lässt sie auch Krimi-Profis bis zum Schluss miträtseln.

Das Setting rund um das Bochumer Schauspielhaus ist sehr gut gewählt und spricht auch diejenigen an, die grundsätzlich eher weniger mit Theater am Hut haben. Die Konzentration auf eine Stadt als Handlungsort empfand ich als sehr gelungen. Wer den Verlauf der Krimis beobachtet hat, mit ihren Pendeleien zwischen Wolfenbüttel und Bochum, gewinnt nun den Eindruck, Arne Dessaul ist angekommen. Und hier darf es sehr gerne weitergehen.

Arne Dessaul ist ein Autor, der für mein Empfinden von Band zu Band stärker wird, und das ausgehend von einem schon recht hohen Niveau! “IHR LETZTES STÜCK” ist somit nur ein vorläufiger Höhepunkt und hiermit jedem Krimifreund ans Herz gelegt.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen 1

Bisher keine Bewertung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*