ANEKDOTEN EINES BEIFAHRERS von Daniel Dakuna [Rezension]

Mit “ANEKDOTEN EINES BEIFAHRERS” von Daniel Dakuna hat nach längerer Zeit mal wieder eine Autobiographie ihren Weg in meine Hände gefunden. Ich finde es immer wieder spannend, die Lebenswege anderer Personen zu verfolgen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an BookStrat für das Rezensionsexemplar!

    • Taschenbuch: 324 Seiten
    • Verlag: L100 Verlag
    • ISBN: 978-3947984091
    • 20,00 EUR als Taschenbuch

 

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: 

Steig ein und begleite mich auf eine Reise per Anhalter, die mich durch insgesamt 42 Länder geführt hat. Eine fahrt voller Abenteuer, unbekannter Straßen, emotionaler Begegnungen und unbegreiflicher Zufälle. Geschichten über das Scheitern, die Liebe, über inspirierende Bekanntschaften und Einsichten, zu denen ich durch meine Reise kam.
Ich erzähle Geschichten über die Menschlichkeit.

53.000 Kilometer, 432 Mitfahrgelegenheiten und 135 kostenfreie Schlafplätze

Mein Eindruck:

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen. Und das kann Daniel Dakuna durchaus!

Fast zwei Jahre war er unterwegs in der Welt, und das nicht auf die bequeme Art des Reisens. Vielmehr hat er seine Reisen als Anhalter absolviert und er nimmt die Leserschaft mit.

Sein Hauptaugenmerk liegt auf den Menschen, die ihm begegnen; nicht auf den Sehenswürdigkeiten. In kurzen Episoden, die nicht immer chronologisch abfolgen, berichtet er von einer Vielzahl von Begegnungen, die nicht nur ihm im Gedächtnis geblieben sind. Denn seine Schilderungen sind derart plastisch, dass man auch als Leser daran teilnimmt und mitfühlt. Dieses findet auch Ausdruck im Bildteil, der eine Menge Fotos, vornehmlich von Menschen enthält.

Hierbei wählt er nicht eine chronologische Abfolge, sondern pendelt zumeist zwischen seinen Erlebnissen und seinem Bühnenprogramm, in dem er von ihnen erzählt. Gerade dieses lockert das Buch auf und schafft ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Seine Schilderungen dürften niemanden kalt lassen, denn sie sprechen eine Vielzahl von Emotionen an. Neben der Bewunderung dafür, diesen Schritt überhaupt zu wagen, kommen sowohl humorvolle als auch nachdenklich machende Episoden hinzu. Somit ist es eher ein Buch, das häppchenweise genossen werden sollte, um das Gelesene erst zu verinnerlichen, bevor man sich zur nächsten Etappe aufmacht. Dann entfaltet es aus meiner Sicht auch eine nachhaltigere Wirkung.

Sollte ich das Buch in einem Wort zusammenfassen, würde ich auf Anhieb einen alten Vulkanier aus Star Trek zitieren: faszinierend!

Das Buch lässt sich auch direkt beim Autor mit Signatur und Widmung bestellen: Link zum Shop

Somit wäre die Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk schon beendet. 😉

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen 0

Bisher keine Bewertung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*