Experiment HEIMAT – Kulturprojekt des WLB erhält Förderung

Unter dem Motto „Experiment HEIMAT“ organisiert das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. (WLB) mit diversen Kooperationspartnern in Westfalen ein neues Kulturgroßprojekt.

Experiment HEIMAT“ beschränkt sich nicht nur rein auf die Literatur, sondern verknüpft diese mit der Kunst der Fotografie. Hierzu reisen neun internationale Autor*innen und neun Fotograf*innen an neun ausgewählte Orte in Westfalen. In ihren 5-6 Tagen Recherche am jeweiligen Ort erforschen sie als Außenstehende im Kontakt mit den „Einheimischen“, wie diese ihre Heimat definieren und wahrnehmen. Die zentrale Frage hierbei wird sein, wie sich die unterschiedlichen Perspektiven decken werden und einen Anstoß zur Diskussion zu geben: „Was ist Heimat?“.

Bei den Autor*innen handelt es sich um:

Helene Bukowski, Safiye Can, Nora Gomringer, Lütfiye Güzel, Sabrina Janesch, Wladimir Kaminer, Sharon Dodua Otoo, Raoul Schrott und Najem Wali

Die Fotograf*innen sind:
Peter Bialobrzeski, Alem Kolbus, Ute und Werner Mahler, Loredana Nemes, Christina Stohn, Ritesh Uttamchandani, Jörg Brüggemann und Nikita Teryoshin

Die Orte, die besucht werden:
– das Bermudadreieck in Bochum
– Hermannsdenkmal und Teutoburger Wald bei Detmold
– die Fußballstadt Dortmund
– die Widukind-Stadt Enger
– die Henrichshütte Hattingen und das Schiffshebewerk Henrichenburg
– die historischen Stätten Wilzenberg im Sauerland und
Kolvenburg im Kreis Coesfeld sowie der
– Genuss- und Kulturort Lindenbrauerei in Unna.

Diese Recherchen werden begleitet von einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm, das Lesungen, Diskussionsforen und Workshops umfasst. Darüber hinaus ist eine journalistische und wissenschaftliche Begleitung geplant.

Die gewonnenen und niedergeschriebenen Erfahrungen der Autor*innen und die Fotoserien der Fotograf*innen werden im Anschluss daran nicht nur in einem Text-Foto-Band veröffentlicht. Vielmehr wird daraus zudem eine Wanderausstellung entstehen, die an die beteiligten Orte zurückkehren wird. Auftakt des Projektes ist im April 2021 in Unna.

v.l. Wolfram Kuschke, Staatsminister a.D. (1. Vorsitzender des WLB), MdL Susanne Schneider, NRW-Ministerin Ina Scharrenbach, MdL Hartmut Ganzke, Heiner Remmert (Leiter WLB)

Dieses ambitionierte und umfangreichen Projekt wird vom Land NRW mit einer Million EUR unterstützt und die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach ließ es sich nicht nehmen, den Förderbescheid gestern im Nicolaihaus, dem Sitz des WLB, zu übergeben.

Man darf auf den Fortgang dieses Projektes gespannt sein.

 

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen 0

Bisher keine Bewertung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*