DER DACKEL AUS KLOTEN von Martin Gehring [Rezension]

Gerade habe ich einen Blogbeitrag gelesen, der darauf hinwies, dass der heutige Tag ja „Silvester“ und nicht „Sylvester“ heißt. Direkt stellte sich mir die Frage, ob Martin Gehring mit der Ansicht konform geht.

Denn immerhin trägt sein Büchlein „DER DACKEL AUS KLOTEN“ den Untertitel „100 halbwegs hylfreiche Limericks“. Seine kreative Ader hat er ja bereits in seinem unvergleichlichen Hühnerwestern unter Beweis gestellt.

    • Taschenbuch: 80 Seiten
    • Verlag: edition dreiklein
    • ISBN: 978-3947742004
    • 10,00 EUR als Taschenbuch

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung: 

In „Der Dackel aus Kloten“ widmen sich der Blaubeurer Autor Martin Gehring und die Ulmer Künstlerin Dorothea Grathwohl dem Limerick, einer fast vergessenen Lyrikform, die es schafft, das Leben in seiner ganzen Bandbreite in ein humorvolles, jedoch in der Form streng vorgegebenes Gedicht mit fünf Zeilen zu fassen.

Mein Eindruck:

Spätestens im Englischunterricht ist er jedem von uns begegnet – der Limerick; jenes kurzweilige und komische, fünfzeilige Gedicht mit dem Reimschema AABBA.

Dieser Kunstform haucht Martin Gehring neues Leben ein. Auf humorvolle Art und Weise presst er Tiere, Menschen, Berufe und zwischenmenschliche Begegnungen in das oben genannte Reimschema. Hier bleibt das Augenzwinkern ein stetiger Begleiter.

Vor allem haben mich die Limericks beeindruckt, die mit einer zusätzlichen Prise Wortwitz versehen sind. Und wenn dann dabei mitunter die Rechtschreibung extrem gedehnt wird, entfaltet sich die Wirkung erst nach dem Lesen anstatt direkt dabei, wie z.B. beim Stanbaniton in Lünen oder dem Lehrer aus Izmir.

Ich bin mir nahezu sicher: hätte Heinz Erhardt Limericks vorgetragen, hätte er sich bei Martin Gehring bedient!

So unscheinbar dieses Büchlein daher kommt, so wirkungsvoll ist es, um dem Leser ein Schmunzeln aufs Gesicht zu zaubern. Abgerundet werden die Limericks durch die Illustrationen, die Dorothea Gratwohl treffsicher dazu beigesteuert hat.

„DER DACKEL AUS KLOTEN“ ist nicht nur zum Selberlesen geeignet. Vielmehr ist es auch für Leute, die meinen, mit Lyrik nichts am Hut zu haben, ein perfektes Geschenk.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*