WILD INK Verlag [Interview]

Gelegentlich schaue ich ja auf startnext nach Projekten, die ich unterstützen kann. Dabei bin ich auf die Crowdfunding-Kampagne vom Wild Ink Verlag aufmerksam geworden. Hier ist die Crowd aufgerufen, die Gründung eines Verlages zu unterstützen; ein spannendes Projekt, das ich gerne unterstütze.

Bevor ich mich hier nun zu sehr in Details ergehe, lassen wir das Wild Ink Team doch im unten stehenden Video selbst zu Wort kommen.

Ich freue mich, dass Thomas P. Groh, einer der Verlagsgründer die Zeit gefunden hat, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Hallo Thomas, vielleicht magst Du Dich den Lesern zunächst einmal vorstellen?
Mein Name ist Thomas P. Groh und ich bin leidenschaftlicher Wortmaler. Meine Werke sind Gedichtbänder und Kinderbücher. Ich liebe Wörter einfach. Ich bin 32 Jahre jung, bin stolzer Bartträger und vollkommen vernarrt, in alles was mit Büchern zu tun hat.

Wie kam es zu der Idee, einen Verlag gründen zu wollen?
Wie gesagt, ich liebe Bücher und alles was damit zu tun hat. Dadurch und dass ich selbst Autor bin, hat sich mir diese Idee seit Jahren in mir eingebrannt. Und nun soll es, mit Eurer Unterstützung, endlich wahr werden. Es gibt so viele talentierte Schriftsteller da draußen, die aber leider nie einen vernünftigen Verlag finden und da soll unser Verlag einschreiten und dem Autor/innen ein Zuhause für seine Geschichten und Worte geben.

Aus welchen Mitstreitern besteht das Team und wie habt Ihr zueinander gefunden?
Bis jetzt sind wir drei Hauptgründer und 4 Freiberufler. Zusammen sind wir wie eine kleine Familie. Zusammengefunden haben wir schon vor Jahren, sei es aus dem Internet oder natürlich auch im privaten Bekanntenkreis.

Hinter manchen Namen steckt ein Statement – wie sieht es da mit „Wild Ink“ aus?
Na, Wild Ink „Die wilde Tinte“ sollte doch schon Statement genug sein oder? Der kleine Verlag für große Worte – Das ist unser Statement.

Werdet Ihr auf Genres spezialisiert sein, oder seid Ihr da vollkommen offen?
Ja wir haben uns auf viele Bereiche der Belletristik spezialisiert, das wären; Thriller, Horror, Science-Fiction und Fantasy. Alles was spannende und wilde Geschichten bereithält.

Auf Startnext heißt es, dass schon erste Projekte in den Startlöchern stehen. Kannst Du hierzu schon ein wenig mehr verraten?
Ich darf und kann erst so viel verraten. Es steht ein sehr spannender Thriller und eine verdammt geile Zeitreise-Geschichte in den Startlöchern. Viele weitere Manuskripte sind noch in der Test- bzw. Prüfungsphase und warten ebenfalls darauf, das Licht der Welt zu erblicken.

Wie seht Ihr Eure Chancen, den Verlagsbetrieb dauerhaft zu erhalten? Immerhin liest man ja eher von Verlagsschließungen, denn von Verlagsgründungen?
Das ist ne gute Frage. Da wir ja nur ein „kleiner Verlag“ sind und erstmal auch gar nichts anderes sein wollen, beschränken wir uns auf kleinere Auflagen und auf ein paar sehr gute Autoren/innen. So können wir uns bestimmt über Wasser halten und eine gewisse Grundbasis aufbauen. Wer gute Geschichten verlegt, der geht auch nicht unter.

Welche Frage, die ich nicht gestellt habe, hättest Du gerne beantwortet? 😉
Hm, mal überlegen… z.B. – Denkst du, dass ihr das schönste Logo aller Verlage habt?
AUF JEDEN FALL HABEN WIR DAS!!!! Wir sind natürlich auch die hübschesten Verleger auf diesen wunderschönen Planeten. 😉
In diesem Sinne;
ALLE Buchliebhaber…
Geschichtenerzähler…
Leseverrückte…
Träumeschreiber…
VEREINIGT EUCH UND ZUSAMMEN ERSCHAFFEN WIR ETWAS GROßARTIGES!!!
Hier geht’s zur Unterstützung
⬇️⬇️⬇️
https://www.startnext.com/wild-ink-verlag

Mehr Infos findet ihr auf der Plattform, die es für uns möglich macht, das Geld zu sammeln:
https://www.startnext.com/wild-ink-verlag

Vielen Dank an dieser Stelle, lieber Thomas, für die kurzfristige Beantwortung meiner Fragen. Mich persönlich hat dieser Optimismus angesteckt, und ich habe meinen Teil bei Startnext dazu beigetragen. Ich hoffe, dass sich viele anschließen werden, so dass das Projekt erfolgreich sein wird. Hierfür ist bis zum 12.12.2018 noch Zeit und ich drücke die Daumen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*