Autorenlesung – Timo Leibig 05.10.2018 in Holzwickede

Am Freitag war Timo Leibig zu Gast in der Gemeindebibliothek Holzwickede. Auch seine Lesung fand in der Reihe “Neue Stimmen – junges Blut” statt, die in das Programm von Mord am Hellweg aufgenommen wurde.

Nach mehreren Büchern, die er als Selfpublisher veröffentlicht hatte, stellte er dem Publikum, sein erstes Verlagswerk “Nanos” vor.

Die Bibliothek war stimmungsvoll erleuchtet, die Veranstaltung gut besucht und durch die Zweistöckigkeit der Bibliothek konnte Timo Leibig sogar in den Genuss einer “Showtreppe” kommen. 😉

Begleitet wurde er von Moderator Reinhard Jahn, der die Lesung auch mit einer kurzen Runde:”Was magst Du lieber?” eröffnete. Ich persönlich hätte ja darauf getippt, dass er Lara Croft den Vorzug vor James Bond gibt, aber da lag ich falsch.

Die zu Beginn ansatzweise vorhandene Nervosität war Timo Leibig dadurch recht schnell genommen und routiniert las er aus “Nanos”. Die ausgewählten Passagen waren als Appetizer sehr gut gewählt und weckten Neugier auf das Buch. Zwischen den einzelnen Lesepassagen stellte Reinhard Jahn zielgerichtete Fragen Entstehungsgeschichte des Thrillers, der Einordnung in ein Genre und dem Übergang vom Selfpublisher zum Verlagsautoren.

Die Fragen beantwortete Timo Leibig souverän und sympathisch, und ließ sich auch nicht dadurch beirren, dass ihn der Moderator ein ums andere Mal mitten in seinen Ausführungen unterbrach. Da dieses Phänomen allerdings nach der Pause nicht mehr auftrat, bleibt das eher eine Randerscheinung.

Timo Leibig verriet, dass die Recherche zu “Nanos” ungefähr drei Monate, parallel zum Schreiben, in Anspruch genommen hat. Seine Ausführungen zur Nanotechnologie an sich waren spannend und informativ zugleich, ohne in Technik-Blabla zu verfallen. Wenn Ranga Yogeshwar dereinst einen Nachfolger braucht, wäre er dafür prädestiniert. 😉

Zur Zeit schreibt er an dem zweiten Teil von “Nanos”, den er gerne als Dreiteiler sehen würde. Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Fragerunde durch das Publikum, der er sich geduldig stellte.

Das Publikum war sich einig: sympathischer Autor, spannender Thriller, gelungene Veranstaltung!

signierte Eintrittskarte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*